„Wir sind uns der Verantwortung in der Diskussion um die Impfpflicht natürlich bewusst.

Allerdings geht es in dieser Debatte schlicht um das Verständnis unserer Grundrechte. Freiheitsrechte können zur Eindämmung einer Pandemie sicherlich eingeschränkt, aber eben nicht zur Erziehung von Teilen der Bevölkerung am Ende entzogen werden.

Wer so etwas ernsthaft erwägt, will indirekt eine Impfpflicht durch die Hintertür und entfernt sich damit eindeutig von unserer freiheitlichen Grundordnung. Wir dürfen die Menschen nicht zur Impfung zwingen oder gängeln, sondern müssen sie überzeugen.“

Alexander HOld, FREIE WÄHLER, Vizepräsident des Bayerischen Landtages

Marktgemeinderat, 1. Vorsitzender FLW