Aktion saubere Flur um Herbertshofen

Auch dieses Jahr wollen wir wieder mit der Aktion „Saubere Flur um Herbertshofen“ entlang der Wege und Straßen dafür sorgen, dass sich der Start ins Frühjahr um uns herum etwas schöner gestaltet.

Termin: Samstag, 09.03.2024 – 9:00 Uhr – Sie lesen hier auf unserer Internetseite, falls der Termin wetterbedingt abgesagt wird!
Treffpunkt: Feuerwehrhaus Herbertshofen
Bitte mitbringen: Warnweste und Handschuhe, gegebenenfalls auch Handwagen

Kinder, Jugendliche, Erwachsene – jeder kann mithelfen!

Wie letztes Mal ist die Erlinger Unabhängige Wahlgemeinschaft (UWG) zeitgleich auf Erlinger Flur unterwegs.

Wir hoffen auf Ihre/Eure rege Unterstützung!

Sauspiel, Wenz und Du beim Schafkopfabend der FLW Herbertshofen

Kurzweilige Stunden beim Kartenspiel wurden an zeitweise sechs Tischen im Spielmannszugheim Herbertshofen bei dem von der Freien Lechtaler Wählergemeinschaft (FLW) veranstalteten Schafkopfabend in bunt gemischten Runden verbracht.

Neben dem spielerischen Wettkampf stand die Geselligkeit im Mittelpunkt und so genossen alle Teilnehmer das Zusammensein und die unterhaltsamen Gespräche.

FLW-Schafkopfabend

26.01.24, ab 19:00

Auf Initiative unseres langjährigen Mitglieds Franz Schenk veranstaltet die FLW im Januar einen Schafkopfabend, zu dem alle, die wieder einmal in geselliger Atmosphäre spielen wollen, herzlich eingeladen sind!

Die wichtigsten Informationen hierzu:

Wann? Freitag, 26.01.24, ab 19:00

Wo? Spielmannszugheim, Pestalozzistraße 1a

Was? kein Turnier, einfach nur spielen 🙂

Wir würden uns sehr über eine große Beteiligung freuen.

Kontakt:

(eine Anmeldung ist nicht erforderlich; einfach vorbei kommen)

Ernst Dittrich erhält Meitinger Ehrenring

Wir gratulieren unserem Marktgemeinderat Ernst Dittrich ganz herzlich zum Erhalt des Ehrenringes des Marktes Meitingen. Der Ehrenring ist Auszeichnung für langjährige Mitglieder des Marktgemeinderates. Ernst Dittrich setzt sich in diesem Amt seit 15 Jahren ehrenamtlich für den ganzen Markt Meitingen, insbesondere für die Anliegen Herbertshofens, ein. Neben den Daueraufgaben, um die er sich im Marktgemeinderat und im Haupt- und Finanzausschuss kümmert, ist er für seinen kritischen Blick im Rechnungsprüfungsausschuss bekannt. Wir bedanken uns ganz herzlich für die vielen Jahre im ehrenamtlichen Einsatz und wünschen Ernst gleichzeitig weiterhin viel Freude dabei.

Unser dritter Bürgermeister, Rudi Helfert, erhielt für sein 27-jähriges Engagement im Marktgemeinderat sowie in verschiedenen Ausschüssen und vormals 2. jetzt 3. Bürgermeister den Ehrenring des Marktes Meitingen mit Brilliant. Herzlichen Dank für diesen unermüdlichen Einsatz zum Wohle unserer Gemeinde!

Weiterhin erhielten Claudia Riemensperger und Anton Kraus den Ehrenring, Johann Pröll den Ehrenring mit Brilliant für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz. Auch ihnen danken und gratulieren wir dazu recht herzlich.

Herbertshofer Dorfgemeinschaft lebt

„…aber bei uns geht sowas ja nicht“ hieß es zeitweise, wenn es darum ging, in Herbertshofen etwas auf die Beine zu stellen, bei dem möglichst viele zusammen helfen hätten müssen, um ein aktives „Dorfgeschehen“ möglich zu machen.

Gerade das Jahr 2023 hat aber gezeigt, dass es keineswegs so war beziehungsweise ist, dass „nichts geht“.

Etliche kleinere Feiern und auch große Events fanden statt und es „rührte sich was“. Lindenfest, Lasershow, 11-Jahrfeier des Faschingshaufa, Weihnachtszauber und etliches mehr machten den Zusammenhalt und die Bereitschaft, sich zu engagieren, wieder einmal sichtbar.

Hoffentlich erhält sich Herbertshofen diesen Geist der Gemeinschaft auch in den kommenden Jahren – auch entgegen einer möglichen Entwicklung hin zur reinen „Schlafstätte“. Dies kann gelingen. Vor allem, wenn sowohl Vereine und Betriebe, Alt-Eingesessene und Neubürger, Junge und Alte – kurzum einfach Alle weiterhin den Wert einer intakten Gemeinschaft erkennen, schätzen und pflegen wollen.

Gratulation! Fabian Mehring jetzt Minister

Im Zuge der Neuverteilung der Ministerämter im bayerischen Kabinett nach der Landtagswahl 2023 wurde unser FW-Kollege Dr. Fabian Mehring zum bayerischen Digitalminister berufen. In der Kommunalpolitik der Gemeinde Meitingen bewährt, wurde ihm auf Landesebene zunächst durch die Fraktion der Freien Wähler der Posten des parlamentarischen Geschäftsführers anvertraut und nach Jahren der intensiven Arbeit und dem Einsatz für unser aller Heimat stand nun die Ernennung durch Ministerpräsident Söder.

Lieber Fabi, wir danken Dir für deine bisherige Hingabe in Diensten der Freien Wähler, gratulieren recht herzlich und wünschen Dir alles Gute und „ein glückliches Händchen“ für die Ausgestaltung der neuen Aufgabe!

Freie Wähler triumphieren bei Landtagswahl!

Entgegen vorhergehender Unkenrufe (auch aus Richtung des Koalitionspartners) erzielten die Freien Wähler Bayern bei der diesjährigen Landtagswahl ein formidables Ergebnis – mit 15,8% wurde zum einen von den Wählerinnen und Wählern die Arbeit der vergangenen Jahre honoriert und zum anderen der Auftrag, in den kommenden Jahren wieder mitzuregieren, eindrucksvoll erteilt.

Die FLW gratuliert herzlich dazu!

Rückschau 40 Jahre FLW

(hinten v.l.: Stefan Müller, Fabian Mehring; vorne v.l.: Rudolf Rösner, Franz Gump, Franz Schenk, Edwin Glas, Werner Kellermann; Bild: Peter Heider)

Am Samstag, den 08.07.23 fand die Feier anlässlich „40 Jahre FLW“ im Garten des Spielmannszugs Herbertshofen statt.

Bei leckerem Spanferkel, kühlen Getränken und guten Gesprächen ließ es sich an diesem warmen Sommerabend gut bis in die späteren Stunden im Freien aushalten.

(1. Vorsitzender Stefan Müller mit Spanferkel; Bild: Peter Heider)

Gesprochen wurde jedoch zunächst von Einzelpersonen – so begrüßte der erste Vorsitzende der FLW, Stefan Müller, die Anwesenden und spannte einen kurzweiligen Bogen von den Anfängen 1983 bis in die heutige Zeit. Im Anschluss würdigte Bürgermeister Michael Higl (CSU) die Zusammenarbeit mit den „Freien Wählern“, obschon man sich ja im ständigen Wettstreit um Wählerstimmen und die besseren Ideen befinde – einer Demokratie liegt dieses Prinzip zugrunde und so solle es auch sein. Dritter Redner des Abends war der parlamentarische Geschäftsführer der Freie-Wähler-Fraktion im Bayerischen Landtag, Fabian Mehring, der die „DNA der Freien Wähler“ herausstellte: ganz nah an den Menschen zu sein und ein Ohr für die Probleme vor Ort zu haben. Deshalb sei einer örtlichen Gruppierung wie der FLW, die seit 40 Jahren besteht und somit Voraussetzung für die weiteren Tätigkeiten in bezirks-, landes- sowie bundespolitischem Zusammenhang war, nicht genug zu danken. In die gleiche Richtung argumentierte Kreisvorsitzender und Direktkandidat für die Landtagswahlen Anton Rittel, der betonte, dass es ohne Ortsverbände und die Menschen, die sich lokalpolitisch engagierten, nicht gehen würde – sie seien die Basis der Freien Wähler.

Haupt-Programmpunkt neben den Reden war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zum einen erhielten die anwesenden Gründungsmitglieder Franz Gump, Edwin Glas und Franz Schenk die Ehrennadel des Landesverbandes der Freien Wähler in Platin. Weiterhin geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft und Tätigkeit Rudolf Rösner und Werner Kellermann. Den genannten, sowie auch allen anderen, die die Arbeit in Diensten der Freien Lechtaler Wählergemeinschaft maßgeblich mitbestimmt haben, gilt unser uneingeschränkter sowie aufrichtiger Dank!

Außerdem zu Danken ist allen, die zum Gelingen der Feierlichkeiten beigetragen haben – es war ein gemütlicher Abend, an dem man in ungezwungener Atmosphäre die Gemeinschaft erleben konnte, die den Ort Herbertshofen und somit auch die FLW ausmacht.

Im Zuge der Vorbereitungen des Jubiläums entstand durch persönliche Gespräche und der Sichtung von Dokumenten aus 40 Jahren eine Kurzchronik der FLW – diese ist hier abrufbar: https://flw-herbertshofen.de/chronik/

Bebauungsplan für Nachverdichtung Karpatenstraße und südliche Schlesierstraße

Sie kennen vielleicht die Örtlichkeit mit den langen Grundstücken mit viel Garten hinter den Häusern. Hier gibt es immer wieder den Wunsch, dass dort auch Häuser gebaut werden können.

Bislang ist das nicht zulässig. Damit das künftig geht – jedoch in einem verträglichen Maß – wird dort ein Bebauungsplan aufgestellt werden, um entsprechende Regeln festzulegen.

Die Meinungen, wie viel Nachverdichtung hier sinnvoll und verträglich ist, gehen natürlich auseinander. Manche möchten vielleicht Ihren Kindern oder Enkeln möglichst viel an neuem Wohnraum ermöglichen, manche möchten, dass sich nichts ändert.

Inhaltlich ist dabei bislang jedenfalls nichts festgelegt, das wird in nächster Zeit erst erarbeitet.

« Ältere Beiträge

© 2024 FLW

Theme von Anders NorénHoch ↑

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.