Wer hätte noch vor einem Jahr darüber nachgedacht, ob wir 2020 Weihnachten so ganz anders als gewohnt feiern?

Die Entscheidung, in welchem Rahmen und mit wem wir das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel begehen, ist uns heuer größtenteils abgenommen. Für manche ein willkommener Anlass, einmal tatsächlich Ruhe zu haben, für viele sicher verbunden mit Ängsten und Sorgen.

Danken wir jenen, die in den letzten Monaten noch mehr als sonst für uns geleistet haben. Vor allem im medizinischen Bereich und in allen anderen Bereichen, wo der Mensch im Mittelpunkt steht und deshalb das Miteinander, die Zusammenarbeit, die Begegnungen und auch die Hilfestellungen besonders erschwert waren und es immer noch sind. Dies gilt besonders für alle, die wegen der fehlenden Planbarkeit und den laufenden Änderungen der Vorgaben immer wieder neu organisieren mussten und trotzdem das Beste ermöglicht haben – z. B. in der Kinderbetreuung und in den Schulen, aber auch in unserern Vereinen.

Hoffen wir darauf, dass wir baldmöglichst zu einem normalen Leben zurückkehren können und unser Leben wieder frei gestalten können.

Machen wir aus der jetzigen Situation das Beste. Nutzen wir die verordneten Ruhetage um Kraft zu schöpfen für das nächste Jahr. Denken wir dabei auch an alle, die in diesen Tagen ein Bedürfnis nach Nähe haben und nehmen anderweitig Kontakt zu ihnen auf, falls ein persönliches Treffen nicht möglich ist. Z. B per Telefon oder auch per Video (bei Fragen dazu helfen wir gerne!).

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute füs neue Jahr!

Marktgemeinderat, 1. Vorsitzender FLW